Hotellerie

Die Austria Trend Hotels profitierten 2017 besonders vom anhaltenden Trend zu Citytrips und dem sicheren Image österreichischer Städte. Drei Kategorien helfen dabei, rasch und unkompliziert das perfekte Haus zu finden. „Smart-Hotels“ konzentrieren sich vor allem auf die Übernachtung mit Frühstück. „Comfort-Hotels“ bieten zusätzlich ein umfangreiches kulinarisches Angebot und sind auch für die Organisation eines Seminars oder einer Konferenz der ideale Ort. Die „Premium“-Kategorie glänzt mit edler Ausstattung, gehobener Küche, exklusivem Concierge-Service und Frühstück à-la-carte.

Hotellerie

Hohes Investitionsvolumen

Die Austria Trend Hotels profitierten 2017 besonders von einem starken MICE-Geschäft, einem Plus bei Kongressen sowie dem sicheren Image österreichischer Städte. Die 28 Hotels in Österreich, in Slowenien und in der Slowakei legten 2017 gegenüber dem Jahr davor beim Umsatz um 4,7 Prozent auf 155,6 Millionen Euro zu. Die in den Vorjahren getätigten Investitionen in Höhe von 15 Millionen Euro wurden von den Gästen sehr positiv aufgenommen. Erfreulicherweise konnten höhere Preise durchgesetzt werden. Der Erlös pro verfügbarer Zimmerkapazität konnte um 9% gesteigert werden.

Marktführer in Wien

Die Austria Trend Hotels sind Marktführer in Wien und die größte Hotelgruppe Österreichs mit knapp 10.000 Betten und über 2,2 Millionen Nächtigungen jährlich.

„Die Austria Trend Hotels stehen als Marktführer in Österreich auf einem soliden Fundament. Nach unserem Neuzugang Courtyard by Marriott Wien Schönbrunn im Dezember 2017 setzen wir auf eine klare Wachstumsstrategie. Geplant ist die Übernahme weiterer Standorte. Unser Fokus ist auf die Stadthotellerie in Österreich, aber auch auf das angrenzende Ausland gerichtet.“ 

Martin Winkler, MBA, Sprecher des Vorstands
Verkehrsbuero_SprecherdesVorstands_MartinWinkler_c_VerkehrsbueroGroup_JenniferFetz (2)